Dienstag, 1. November 2011

Bauchgefühle sind Kopfsache

"Bauchgefühle sind Kopfsache" von Rike Reinau


ISBN 9783942584128
273 Seiten
EPIDU-Verlag
erschienen 2011







Inhalt:


Florentine ist darum bemüht, nach einer gescheiterten Beinahe-Beziehung dem anderen Geschlecht aus dem Weg zu gehen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Ob in ihrem Stammcafé, der Disko oder dem Zeichenkurs: Hinter jeder Tür lockt das vermeintliche Glück. Es umgarnt sie, schmeichelt ihr und flüstert verheißungsvolle Beschwörungen. Dabei spart es nicht mit tragischer Ironie und einladenden Fettnäpfchen, in deren Tiefen sie ein ums andere Mal zu versinken droht. Flo muss sich feigen Helden und nackten Tatsachen stellen. Sie besucht alte Ruinen, trifft obskure Schauspieler und ist dabei stets bemüht, zwischen Traum und Wirklichkeit zu unterscheiden. Wird es ihr am Ende gelingen, ihren realen Traummann zu finden?

Meine Rezension:

Ich fand die Geschichte gut und phasenweise war sie auch gut zum Schmunzeln. Wer hat es nicht schon einmal erlebt – den Liebeskummer. Alles ist düster und grau und ohne Freude. Alles erinnert an die Person, von der man getrennt wurde. Man will nichts essen (außer Schokolade vielleicht), hat keinen Spaß an Kino, Theater, Freunden und der Umgebung. Man ist trübsinnig und schlecht gelaunt und dazu kommen immer wieder die verdammten Tränen. Durch diesen Grauschleier kann man natürlich nicht erkennen, dass es noch andere Menschen gibt (Männlein wie Weiblein). Ebenso geht es der Hauptakteurin. Sie will jetzt erstmal keine Männer mehr kennen lernen. Sie stürzt sich ins Nachtleben mit Doris und schon steht er da…der Mann. Nein, er wird ignoriert, denn es ist Männerfreie Zeit. Auch der Kellner im Cafe ist ganz nett und sieht gut aus. Und dann ist ja noch das Speed-Dating und Martin….und die Gefühle für den Ex. Und schon sitzt sie wieder bei Suse und heult und weiß nicht weiter.

Die Achterbahn der Gefühle wurde witzig und mit einem Augenzwinkern von Rike Reinau beschrieben und trifft auch häufig ins Schwarze. Florentine ist chaotisch symphatisch und (fast) ehrlich zu sich und den Männern. Ihren inneren Kampf kann man gut nachvollziehen und leidet auch manchmal mit ihr, wenn es mal wieder um die Entscheidung Kopf oder Bauch geht. Doch nicht nur die weibliche Seite des Liebeskummers wird gezeigt, sondern auch (ein bisschen) hinter die Fassade des Mannes geschaut. Was denkt er? Welche Gefühle hat er, wenn er Flo sieht oder trifft? Was verstehen sie unter Liebe und Beziehung – wie kommt man von egoistischen ICH zum gemeinsamen WIR? Die Geschichte ist gut und flüssig zu lesen. Es macht Spaß Flole zu begleiten zu ihren Dates und Nicht-Dates.

Das Cover fand ich nicht so gelungen. Im Buchladen hätte ich es wahrscheinlich nicht beachtet. Wenn man die Geschichte gelesen hat, kann man die einzelnen Bilder gut zuordnen, doch meistens entscheidet sich der Kauf eines Buches (vor dem Lesen) durch das Cover und den Klapptext.

Insgesamt aber ein schönes Buch zum Schmökern und Schmunzeln für einen trüben Tag im Winter oder einen Strandtag oder...oder...einfach mal lesen und Spaß haben.

Vielen Dank an BloggdeinBuch und den EPIDU-Verlag für dieses Buch. Wenn ihr Interesse an Rike Reinaus Buch habt, dann könnt ihr es unter http://tinyurl.com/5tkg4zb bestellen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen