Samstag, 19. November 2011

Die Eleganz des Igels

"Die Eleganz des Igels" von Muriel Barbery




ISBN 9783423246583
380 Seiten
erschienen am
bei dtv






Inhalt:

Concierge René ist 54 Jahre alt, liest Philosophen und argumentiert mit Dostojewski. Sie ist klein, dick, hat Hühneraugen - und versucht trotz des herrschaftlichen Stadthauses in Paris vorzutäuschen, sie gehöre zum Proletariat. Bis eines Tages der Japaner Ozu einzieht und sie sofort durchschaut. Und auch für eine weitere Hausbewohnerin bekommt Ozu eine schicksalhafte Bedeutung: Die zwölfjährige Paloma hat erkannt, dass sich das Leben einer Erwachsenen nicht lohnt und daher den Selbstmord mit 13 Jahren beschlossen.

Meine Rezension:

Ein Buch über ungewöhnliche Vorlieben und Freundschaften gespickt mit ironischen und satirischen Dialogen bzw. Monologen.
Die Concierge (eine Frau) lesewütig und intelligent, beobachtet das Treiben in ihrem Haus und kommentiert es in einer amüsanten (ironischen und manchmal bissigen) Art. Auf der anderen Seite gibt es ein junges Mädchen, welches beschließt sich an ihrem Geburtstag umzubringen. Sie beschreibt ihre Beobachtungen aus der eigenen Familie - welche dabei meistens weniger gut wegkommen. Beide Menschen haben mehr gemeinsam als sie denken und finden erst durch einen neuen Hausbewohner (ein Japaner) zueinander. Doch das Ende ist anders als erwartet....
Schön geschrieben und gut aufgebaut. Manchmal etwas zu lange Kommentierungen durch die beiden Frauen, aber trotzdem ein empfehlenswertes Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen