Sonntag, 27. November 2011

Tiefe Wunden

"Tiefe Wunden" von Nele Neuhaus


ISBN 9783548609027
478 Seiten
erschienen am
bei Ullstein Taschenbuch Verlag






Inhalt:

Der 92-jährige Holocaust- Überlebende David Josua Goldberg wird in seinem Haus im Taunus mit einem Genickschuss getötet. Bei der Obduktion macht der Arzt eine seltsame Entdeckung: Goldbergs Arm trägt die Reste einer Blutgruppentätowierung, wie sie bei Angehörigen der SS üblich war. Dann geschehen zwei weitere Morde, die Hinrichtungen gleichen.
Welches Geheimnis verband die Opfer miteinander? Die Ermittlungen führen Hauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff weit in die Vergangenheit: nach Ostpreußen im Januar 1945...

Meine Rezension:

Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein bekommen diesmal von allen Seiten Druck. Ein Mann wird erschossen aufgefunden. Genickschuss. Wer bringt einen über neunzigjährigen Juden um? Kurz darauf wird eine weitere Person erschossen. Auch Genickschuss. Auffällig ist dabei die Nachricht, die der Mörder immer hinterlässt. Von Bodenstein und Kirchhoff tappen noch im Dunkeln als der dritte Mord geschieht und wieder taucht das Zeichen auf. Nach der Obduktion der ersten Leiche stehen sie erneut vor einem Rätsel, denn der "Jude" trägt eine Blutgruppentätowierung, wie sie nur bei SS-Truppen bekannt waren. Immer mehr Personen scheinen in diese Fälle verstrickt zu sein. Je tiefer die Ermittler graben, umso mehr gehts in die Vergangenheit der Opfer und des Täters. Doch wer ist es? Werden jetzt noch Rechnungen aus der NS-Zeit beglichen? Nach über 60 Jahren? Und welche Rolle spielt dabei Vera Kaltensee, die großzügige Spenderin von vielen Projekten? Ihre Person steht mit jedem Opfer in Verbindung.

Spannend bis zum Schluß und immer wieder tauchen neue Puzzelteile auf, die anscheinend nicht zusammenpassen. Manchmal fand ich die Übergänge etwas zu langatmig, aber nichtsdestotrotz ist es ein sehr gelungener Krimi.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen