Donnerstag, 31. Januar 2013

Madame Cottard und eine Ahnung von Liebe

"Madame Cottard und eine Ahnung von Liebe" von Rainer Moritz


ISBN 9783492259644
237 Seiten
erschienen am 01.10.2009 
bei Piper 

Inhalt:

Ein Appartement am Montmartre, ein erfüllender Beruf, Freunde: Eigentlich könnte Nathalie Cottard glücklich sein. Warum aber bringt sie dann ein Wasserschaden so aus der Fassung? Fehlt ihr doch etwas? Als ihr Wohnungsnachbar, der scheue Robert Bernthaler, auf den Plan tritt, muss sie sich eine ganz neue, entscheidende Frage stellen: eine Pariser Buchhändlerin und ein deutscher Korkenverkäufer – kann das gut gehen? 

Meine Rezension:

 Wer hätte gedacht, dass ein deutscher Autor eine so schöne französische Geschichte schreiben kann. Gut, ganz so fluffig und zart wie es die "echten" Franzosen können, ist sie nicht ganz, aber trotzdem fand ich sie entspannend und lesenswert. 
Sie lässt den Leser auf Entdeckungstour durch Paris und die Gefühlswelt von Robert und Nathalie gehen. Rainer Moritz steigt mit Robert, den korrekten und ordentlichen deutschen Korkenverkäufer ein. Bei ihm wirkt selbst der Text ein wenig steif. Danach wechselt er zu Nathalie, der französischen Buchhändlerin, die zart und leicht wirkt und (scheinbar) recht selbstbewußt ist. Beide leben allein, im gleichen Haus und doch kennen sie sich nicht. Erst der Wasserschaden sorgt dafür, dass das Haus "zusammenrückt" und die Liebe bei den beiden einzieht. 
Der Leser liest mal aus der Sicht von Nathalie und dann wieder aus der Sicht von Robert. Man muss schon schmunzeln, wenn man seine manchmal doch recht unbeholfenen Handlungen und unsicheren Gedankengänge liest. Aber auch Nathalie hat so ihre Probleme mit der Veränderung. 
Geht alles zu schnell? 
Ist er der Richtige?
Und dann passiert es...Robert bekommt ein Angebot nach Deutschland zurückzukehren um dort die Karriereleiter hinaufzuklettern. 
Was wird er tun? 
Wie wird Nathalie reagieren? 
Eine schöne Geschichte, die sich leicht liest und Spaß macht. Mir hat der Schreibstil von Rainer Moritz gut gefallen. Das andere Madame Cottard Buch steht schon auf meiner Wunschliste.  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen