Donnerstag, 28. Februar 2013

Was unsere Mütter uns verschwiegen haben

"Was unsere Mütter uns verschwiegen haben" von Desiree Nick



ISBN 9783596172641
251 Seiten
erschienen am 01.01.2008 
bei Fischer Taschenbuch 


Inhalt:
 
Desirée Nicks Bestseller »Gibt es ein Leben nach vierzig?« wurde nicht nur gelesen, geliebt und weiterempfohlen, sondern hat das Leben dieser Frauen verwandelt: in ein besseres - in ihr eigenes! Tausende von Lesern aller Kulturen, Sexualitäten, Haarfarben und Größen haben der Autorin daraufhin geschrieben, schickten Danksagungen oder Hilferufe, vor allem aber Fragen, Fragen, Fragen. Und drastische Probleme erfordern nun mal drastische Maßnahmen. Deshalb ist ihr dieses Buch ein Begleiter durch das Chaos zwischen Faltencreme und Kinderwunsch, ein Heimtrainer für Frauen in Nöten – und billiger als jede Therapie!

Meine Rezension:

Danke, Frau Nick, dass ich nun weiß, dass ich weder eine Therapeutin noch dieses Buch als Begleiter benötige. 
Gut, ich habe es eigentlich schon vorher geahnt, aber nun ist es sozusagen amtlich. 
Was hat mir dieses Buch gebracht? 
Was hat mir meine Mutter verschwiegen? 
Ich habe sie gefragt, bevor ich es las. Ich wollte ihr eine faire Chance geben. 
Es gab nichts...gar nichts...nothing! 
Und nach der Lektüre wußte ich, sie hat Recht.

Frau Nick ist wie gewohnt bissig (fast zynisch) und wirft wieder (manchmal sehr wild) um sich. Bissige Kommentare gegen die Männer, aber auch ab und an die verbale Keule gegen die Frauen. Sie wertet Briefe von Frauen aus und kommentiert sie. Sie gibt Ratschläge, Tipps und Lebensweisheiten, die man nur bedingt umsetzen kann und sollte. Sie schreibt, wie sie spricht...direkt und geradeaus. Kein Buch für Sensibelchen. 
Manchmal wirkte die Autorin desillusioniert, frustriert und unentspannt auf mich. Fast schon hatte ich Mitleid mit ihr.  Ähm, nee das wäre zu viel.

Man sollte das Buch nur lesen, wenn man den Sinn für Humor einer Desiree Nick versteht und vorallem verträgt. Ich hatte mir mehr von dem Buch versprochen, feineren Humor  a la "Caveman". 


1 Kommentar:

  1. Ich find die Nick sooo schrecklich. Ich kann schon kein Interview mit ihr ansehen ohne dass ich Aggressionen hege... danke für die Rezi, aber ich hätte es mir ohnehin nicht angetan.

    LG

    AntwortenLöschen