Samstag, 1. Juni 2013

Zusammenfassung Themenmonat Mai 2013

Mai 2013: Bücher, die auf dem Cover oder im Titel einen Blumen- bzw. Pflanzennamen haben

04.05. Ich hatte richtig motiviert mit "Das Buch der Kinder" von A.S.Byatt begonnen und nach gut 155 Seiten legte ich es wieder weg. Es ist einfach nichts für mich. Sehr detaillierte Beschreibungen der Familien und deren Umgebung sind zwar schön, aber nach einer Weile auch langweilig. Ganze 894 Seiten werde ich so nicht durchhalten, will ich auch nicht. 

05.05. Ein dünnes Buch "Champagner und Kamillentee" gelesen. Keine großen Lacher, keine großen Tränen oder Emotionen. Es war okay- mehr nicht. Donna Leons 16. Fall war wieder gut und spannend. Sie schafft es immer wieder den Leser zu fesseln, auch ohne großes Blutvergießen oder anderen Horror. 

11.05. "Neue Schuhe zum Dessert" von Marian Keyes habe ich beendet. Ein dickes Buch über drei Frauen und deren Leben. Alle sind irgendwie miteinander verbunden und erleben ihre ganz eigenen Krisen und Höhepunkte. Momentan lese ich den 17. Fall von Donna Leon (den letzten, den ich auf meinem SUB habe) und ein Buch von Rona Jaffe.  

15.05. Der 17. Fall von Donna Leon ist beendet und war wieder ein gutes Buch. Ich mag ihren  Schreibstil, ihre leisen Töne und die Geschichte rund um die Familie Brunetti. "Der Weg der Rose" ist bisher auch ganz gut. Rona Jaffe hat ebenfalls einen sehr guten Schreibstil, so dass das Lesen ihrer Bücher richtig Spaß macht.

18.05. Rona Jaffe begleitet mich nachwievor und bis jetzt ist es eine schöne Familiengeschichte. Zudem habe ich "Der Selbstversorger" von Wolf-Dieter Storl gelesen. Tolles Buch mit vielen kleinen und großen AHA`s aus dem Gärtnerleben. Nun habe ich "Wir Deutschen" von Matthias Mattusek begonnen. 

20.05. "Der Weg der Rose" von Rona Jaffe habe ich beendet. Es war eine schöne große Familiengeschichte, die aber leider immer wieder Durststrecken hatte. Es hat mich nicht ganz so sehr gepackt wie beim ersten Buch, was ich von ihr gelesen hatte. Jetzt wird es kalt, dunkel und nass und gruselig, denn jetzt ist wieder mal Thrillerzeit. Diesmal kommt er aus Island - "Geisterfjord" von Yrsa Sigurðardóttir (manchmal bin ich froh die Namen nur schreiben zu müssen ;-)).

24.05. Ich bin nach wie vor fleißig am Lesen von "Wir Deutschen" und habe mich schon schön amüsiert über das Interview mit Harald Schmidt & Co. Ein neues Buch ist auch in das Regal gezogen "Der große Gatsby" in deutsch/englisch. Mal sehen, wann ich mich daran wage. 

26.05. Das Wetter ist ja alles andere als berauschend. Bei uns regnet es seit gestern abend durch und mit satten 3,5°C lockt es nicht wirklich vor die Tür. Also bleibt man mit dem Buch am Sofa kleben und steht nur für den Kaffee oder Tee und dem Stück Kuchen auf. Aber immerhin schafft es Platz auf dem SUB :-). "Wir Deutschen" ist beendet, ebenso "Geisterfjord" und "Kleine Lichter"...zwei Bücher waren super, das dritte Buch hat mich nicht ganz so sehr begeistert. Die Rezensionen werden folgen. Momentan lese ich "Das große Lesebuch" von Arthur Schnitzler (hach, na,ja...) und "Elizabeth Costello" von J.M.Coetzee (schon besser) und "Niagara" von J.C.Oates (auch bis jetzt ganz nett).

30.05. Ich habe "Niagara" erstmal zur Seite gelegt und mich dem Dieter Moor Buch gewidmet. Es ist wieder herrlich ironisch und mit viel Liebe zum Brandenburger geschrieben. Allerdings packt er diesmal ganz schöne viel Schwitzerdütsch mit rein. Da holpert es beim Lesen ;-). 

31.05. Der Monat geht zu Ende und ich bin so richtig zufrieden mit dem Lesezahlen. 14 Bücher gelesen (was wohl auch mit an den Regentagen liegt) und 6 Bücher aussortiert und nur 4 Bücher sind neu dazugekommen. Den Dieter Moor lese ich heute noch zu Ende und darauf freue ich mich jetzt schon. Ich wußte gar nicht wie lange man über einen Traktor schreiben kann und witzig noch dazu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen