Samstag, 13. Juli 2013

Warten auf....

Warten auf ...
"Warten auf...Zufallsinterviews" von Marcus Ertle

erschienen am 01.03.2013
im Unsichtbar-Verlag
ISBN 9783942920223 

E-Book: 286 Seiten

Mein erstes komplett gelesenes E-Book habe ich vom Unsichtbar-Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür.  

Worum gehts?

Marcus Ertle findet seine Interviewpartner an den verschiedensten Orten, und doch haben alle eines gemeinsam: Sie warten gerade auf irgendetwas und Ertle will wissen, worauf.

In 40 Einzelinterviews nähert sich Marcus Ertle der Wahrheit immer sehr schnell und zielstrebig. Dabei sind es keine berühmten Persönlichkeiten, sondern Zufallsbekanntschaften, die er beim Warten auf... an Straßenecken, Cafes und Bushaltestellen trifft.


Was daraus entsteht, sind überraschende Gespräche, die den Leser mal zum Weinen und mal zum Lachen bringen. 


Mein Eindruck?

Die Idee hat mir gut gefallen. Ich kannte sie bereits aus unserer Regionalpresse, denn auch hier gibt es eine/n Journalist/in, die/der einfach wildfremde Menschen anspricht und interviewt. Oftmals kommen witzige, spannende und lustige Geschichten zu Tage, die einem ganz unterschwellig auch noch die eigene Stadt näher bringen.

Und auch in diesem Buch passiert es...diesmal ist es Augsburg und seine Einwohner. Ertle spricht, ihm unbekannte, Menschen an, um mit ihnen dann ein Interview zu führen. Er redet mit ihnen über Gott und die Welt, über Religion, die Arbeit, Politik und Beziehungen. 
Es gibt die eher oberflächlichen Fragen (Hallo, wie gehts?, Was machst du so?) und die tiefergehenden Fragen, die den Leser anregen einmal darüber nachzudenken und vielleicht entdecken sie ja ganz neue Seiten und Ideen an sich und anderen. Manche Geschichten wie z.B. vom Fotografen Fabian S., der aus New York kam, von Lisa B., die die Begriffe aus dem Fußball so fast richtig erklären kann oder den englischsprechenden Mönchen bleiben im Gedächtnis, andere eher nicht so sehr. Was aber auch, aus meiner Sicht, nicht schlimm ist denn sie alle unterhalten gut und lassen den Leser für ein paar Minuten abschalten.

Das Buch ist unterhaltsam, kurzweilig und interessant. Man merkt dem Autoren an, dass auch er viel Spaß bei der Arbeit und den Interviews hatte. Der Schreibstil ist leicht und locker und man liest sich mit Freude durch die Interviews. Was allen Geschichten gut tut, ist das "Echte" und "Lebensnahe", denn diese Menschen sind so wie "DU" und "ICH" und man kann sich gut in sie hinversetzen. Keine gestellten Interviews (hoffe ich zumindest) mit vorgefertigten Fragen und vorbereiteten Anworten, wo man nicht weiß, was davon ist echt und kommt vom Herzen und was ist gut für das Image.  

Eine feine Sommerlektüre, die gern auch im Winter fortgesetzt werden darf ;-).


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen