Montag, 26. Januar 2015

Flammenkinder

"Flammenkinder" 
von 
Lars Kepler




erschienen am 01.10.2012
Bastei Lübbe Verlag
ISBN 9783785746936 
 Hörbuch
6 CD = 467 Minuten


Inhalt:

In einer Einrichtung für suizidgefährdete junge Frauen wird ein Mädchen ermordet aufgefunden - aufgebahrt auf einer Liege, mit beiden Händen vor dem Gesicht. In der gleichen Nacht wird eine Erzieherin brutal erschlagen. Niemand hat etwas gesehen. Als in einem Zimmer ein blutverschmiertes Messer gefunden wird, scheint der Fall aufgeklärt. Nur Kriminalkommissar Joona Linna ist skeptisch. Zu viele Fragen sind noch offen. Was war das Mordmotiv? Und warum wurde eines der Opfer so merkwürdig aufgebahrt?






Meine Meinung: 


Das Hörbuch ist spannend, fesselnd und abschreckend. Das Autorenpaar beschreibt sehr direkt und klar die Taten und den Tatort, so dass man ein deutliches Bild vor Augen hat. Nicht immer empfand ich es als notwendig, so in das Detail zu gehen, aber wer schon etwas von den Keplers gelesen oder gehört hat, weiß worauf er/sie sich ein lässt. Die Geschichte ist sehr gut gestrickt und immer wieder wird man in die Irre geführt. Joona Linna ist ein interessanter Ermittler und vorallem hartnäckig. Immer wieder bohrt er nach und bringt so Risse in das Mauerwerk und so manchen Kollegen in Rage oder Bedrängnis. Nicht selten gerät er dabei selbst in der Schußlinie. Der Charakter des verdächtigen Mädchen ist sehr gut gelungen und schafft teilweise Gänsehaut. 

Das Hörbuch ist in 108 Tracks eingeteilt, was ich gut fand. Die kurzen Tracks sorgen jedoch auch dafür, dass ein stetiger Wechsel zwischen den verschiedenen Handlungsorten stattfindet und dadurch auch ein relativ hohes Tempo herrscht. Der Hörer bekommt am Ende eines Tracks meistens einen kleinen Chliffhanger geliefert, so dass man stets wissen will, wie es weitergeht.

Insgesamt hat mir der dritte Fall von Joona Linna, dem finnischschwedischen Ermittler, trotz der teilweise blutigen Beschreibungen sehr gut gefallen.


5 von 5 Sternen

Kommentare: