Donnerstag, 8. Januar 2015

Kleine Schwäne

"Kleine Schwäne" 
von 
Eva Maaser




304 Seiten  
eBook
dotbooks  
erschienen im Januar 2015  
ISBN 978-3-95520-642-0


Inhalt:

Du kannst keinem trauen.

Nach der wöchentlichen Geigenstunde verschwindet eine Zwölfjährige spurlos. Zunächst laufen nur Routineermittlungen, denn zwei Wochen zuvor hatte ihre Mutter sie schon einmal voreilig als vermisst gemeldet. Drei Tage später wird die Leiche des Mädchens an einem See entdeckt – seltsam drapiert und fast romantisch anzusehen in einem schwanenweißen Kleid. Es zeigen sich erschreckende Parallelen zu einem unaufgeklärten Fall. Und dann wird ein weiteres totes Kind unter ähnlichen Umständen gefunden. Für Kommissarin Lilli Gärtner, die dem Ermittlerteam um Hauptkommissar Rohleff angehört, wird dieser Fall alles verändern. Denn eine der Spuren deutet plötzlich auf ihre eigene Familie.


Die Autorin:

(c) Barbara Schnitger

Eva Maaser, geboren 1948 in Reken (Westfalen), studierte Germanistik, Pädagogik, Theologie und Kunstgeschichte in Münster. Sie hat mehrere erfolgreiche Krimis, historische Romane und Kinderbücher veröffentlicht.
 


Meine Meinung:

Mit Lilli Gärtner möchte man nicht tauschen. Mehrere Kindermorde, zwei pubertierende Kinder zu Hause, ein Ehemann, der nörgelt und dann noch eine fiese Grippe bringen Lilli Gärtner an ihre Grenzen. Und doch muss sie sich dem Ganzen stellen und den Mörder finden. Lilli und ihre Kollegen suchen fieberhaft nach dem Mörder und kommen doch nicht voran. Die Parallelen sind erkennbar, doch die Beweise sind schwach. Die Zeit läuft gegen sie. Lilli muss sich zudem noch um ihre Kinder kümmern und gegen so manche Zwistigkeit und negative Gedanken wehren. Doch kann es sein? Detlev? 

Eva Maaser hat einen spannenden und gut verstrickten Krimi geschrieben. Die Hauptcharaktere sind interessant und zum Teil symphatisch (man kann nicht jeden mögen ;-)). Lillis Probleme mit ihrer Familie und ihr schlechtes Gewissen gegenüber ihren Kindern und ihrem Mann wirken realistisch und nachvollziehbar. Auch die Kindheitserfahrungen von Lilli gehen unter die Haut und schaffen ein beklemmendes Gefühl.
Die verschiedenen Handlungsstränge werden gut miteinander verknüpft und nur ganz langsam werden die Puzzelteile zusammengefügt und man erfährt, wie und wer und warum. 



4 von 5 Sternen

Vielen Dank an dotbooks für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen