Donnerstag, 19. Februar 2015

Journeyman

"Journeyman" 
von 
Fabian Sixtus Körner





erschienen am 11.11.2013
Ullstein extra Verlag
ISBN 9783864930140
280 Seiten
 

Inhalt:

Wie kommt man einmal um die Welt, mit nur 255 Euro auf dem Konto? Fabian Sixtus Körner schnappt sich seinen Rucksack und macht sich auf ins Ungewisse. Sein Plan: alle Kontinente dieser Erde bereisen - und überall für Kost und Logis arbeiten. Ohne Reiseroute und feste Jobs, nur mit dem Drang nach Freiheit und grenzenlosem Optimismus im Gepäck. In seinem mitreißenden Reisebericht erzählt Körner von Hahnenkämpfen in Santo Domingo, permanenten Abschieden, Modelwettbewerben in Malaysia, von Kulturschocks und Gastfreundschaft. Er legt Tausende von Kilometern in Fliegern, Zügen, Bussen, löchrigen Booten und Rikshas zurück und arbeitet dabei mal als Grafiker, mal als Architekt oder Fotograf. Zwei Jahre und zwei Monate, über 60 Orte, querweltein.




Meine Meinung:

Ich hatte dieses Buch während meines Urlaubes gelesen und bin somit doppelt verreist ;-). Fabian Sixtus Körner beschreibt seine Reisen, seine Projekte, mit denen er etwas Geld für die nächste Tour verdient und seine Gefühle und Empfindungen leicht und verständlich. Man kann sich gut seine Erlebnisse vorstellen und ich musste so manches Mal über die kleinen Missverständnisse zwischen den Nationen schmunzeln. Das er 60 Orte bereist hat, merkt man in diesem Buch nicht und auch die Geldangabe ist (aus meiner Sicht) etwas geschummelt. 
Wer einen reinen Reisebericht erwartet, wird zudem enttäuscht werden. Auch ich war es ein kleines bißchen, da ich auch etwas mehr Land und Leute und dafür weniger Party und Nebensächlichkeiten erwartet hatte. Trotzdem hat mich dieses Buch gut unterhalten und man konnte so in ferne Länder reisen - ohne Pass, ohne Hitze, ohne Unterkunftssuche und Essensexotik. 




4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen