Montag, 4. Mai 2015

Drei auf Reisen

"Drei auf Reisen" 
von 
David Nicholls




erschienen am 06.10.2014
Der Hörverlag 
ISBN: 9783844516593 
2mp3-CD = 13 Stunden 21 Minuten



Inhalt:

Eines Nachts verkündet Connie ihrem Ehemann Douglas, dass nun, nach über zwanzig Jahren glücklicher Ehe, der ideale Zeitpunkt für eine Trennung und einen Neuanfang gekommen sei – jetzt, wo auch ihr Sohn bald ausziehe. Doch der bereits geplanten gemeinsamen Grand Tour durch bedeutende Städte Europas – Paris, Amsterdam, München, Venedig, Florenz, Madrid, Barcelona – soll nichts im Wege stehen. Douglas erinnert sich unterwegs an verschiedene Phasen ihrer Beziehung und hofft, seine Frau auf dieser Reise zurückzugewinnen und zugleich die Beziehung zu seinem Sohn zu vertiefen. Ein ambitioniertes Unterfangen, das trotz akribischer Planung ganz unerwartete Wendungen nimmt. 


Meine Meinung:
 
Nachdem mir die Geschichte von Em und Dex (Zwei an einem Tag) von David Nicholls ganz gut gefallen hatte, freute ich mich auf das Hörbuch „Drei auf Reisen“ von ihm. Doch leider währte die Freude nur die ersten 5 Stunden des Hörbuchs. Danach wurde es anstrengend und zähflüssig und zum Schluss wollte ich gar nicht mehr zu hören. Für diese Geschichte bin/war ich wohl die falsche Zuhörerin. 

Mir war die Geschichte zu langsam, zu fad und die Charaktere nicht sympathisch genug, um sie über 13 Stunden lang erleben zu müssen. Die "Drei" sind Mutter, Vater und Sohn. Sie stecken in einer Familienkrise. Die Mutter (Connie) glaubt den Vater (Douglas) verlassen zu wollen, der Sohn ist in einer schwer pubertierenden Phase und der Vater versucht die Situation durch eine halbe Weltreise zu retten. 

Immer wieder blitzt der feine bissige Humor des Vaters durch, der dann jedoch recht schnell von Connie (der Mutter) erstickt wird, was ich sehr schade fand. Sie will nicht, dass er der Moralapostel ist und lässiger wird. Und Albi, der Sohn? Er weiß die Situation der Eltern auszunutzen und wird von der Mutter noch gestärkt. 

Ich konnte keine Beziehung zu den Figuren aufbauen. Sie waren für mich einfach nur farblos und wenig ansprechend. Ich hatte zudem stets das Gefühl sie drehen sich im Kreis. Es gab wenige Szenen, die mir gefallen haben und zum Weiterhören motivierten (meist waren es die bissigen Gedanken und Kommentare des Vaters zum Verhalten des Sohnes).

Leider steigerte sich auch auf der zweiten CD die Spannung und der Hörgenuss nicht, so dass ich das Hörbuch abbrach, da es einfach zu viele gute Geschichte gibt, die man sich anhören kann. Leider war dieses Hörbuch für mich ein Flop. Schade.

1 von 5 Sternen

1 Kommentar:

  1. Huhu

    habe deinen Blog gerade entdeckt und bin gleich mal Leserin geworden! :-)
    Über einen Besuch auf meinem Blog www.lovinbooks4ever.blogspot.de würde ich mich riesig freuen!
    Vielleicht gefällt dir mein Blog sogar?!

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen