Mittwoch, 13. Mai 2015

Tafiti und Ur-ur-ur-ur-ur-uropapas Goldschatz

"Tafiti und Ur-ur-ur-ur-ur-uropapas Goldschatz" 
von 
Julia Boehme



4. Band


Inhalt:

Was flattert denn da hinter dem alten Bilderrahmen hervor? Ein alter Brief von Tafitis Ur-ur-ur-ur-ur-uropapa. Der hat vor vielen Jahren einen Schatz gefunden und vergraben. Doch die Suche wird ziemlich aufregend! Denn der Schatz liegt ausgerechnet unter dem Lieblingsspazierweg von Norbert Nashorn, und dann taucht auch noch der Löwe King Kofi auf.


Meine Meinung:


 Tafiti ist unterhaltsam, sehr symphatisch und auch ein bißchen clever. Zusammen mit Pinsel geht es auf die Schatzsuche. Beide müssen ein paar kleine Abenteuer erleben, die jedoch wunderbar kindgerecht erzählt werden (so dass am Ende alle gut einschlafen können :-)). Christoph Maria Herbst gibt den kleinen Figuren/Tieren eine Seele, die Stimmen sind herrlich und für Erwachsene wahrscheinlich auch etwas komisch. Es piepst, es grunzt und schmatzt und es wird geschnauft. Das Ende ist vorhersehbar, aber auch mit einem kleinen Lerneffekt und so gar nicht mit erhobenen Zeigefinger. Die Charaktere werden liebevoll herausgearbeitet und das Zuhören macht Spaß. Obwohl es schon der 4. Band ist, kann man gut der Geschichte folgen. 

Die Geschichte ist in kleine Teilabschnitte aufgeteilt, so dass man sie auch zwischendurch gut anhalten kann. Insgesamt geht sie 41 Minuten und wird für Kinder ab 4 Jahren empfohlen. 

Mir hat die Schatzsuche mit Tafiti gut gefallen. Besonders die tollen Stimmen haben es mir hier angetan. 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen