Montag, 23. November 2015

Erwin, Enten & Entsetzen

"Erwin, Enten & Entsetzen" 
von 
Thomas Krüger





erschienen am 12.10.2015
Heyne Verlag
ISBN: 9783453418769
 368 Seiten


Inhalt:

Erwin Düsediekers Freundin Lina Fiekens ist verschwunden. Sie wollte ihre Schwester auf der Insel Oddinsee besuchen. In den Zeitungen wird von einer unbekannten Toten berichtet. Erwin muss in den Norden, ans Meer, um sie zu finden. Selbstverständlich reist Erwin nicht ohne seine Laufenten Lothar und Lisbeth und deren Nachwuchs Alfred. Auf Oddinsee erleben sie eine Welt voller Mythen & Morde.


Meine Meinung:


Der dritte Band von Erwin, Lothar & Co. ist bisher das beste Buch von dieser Serie. 

Vieles hat sich geändert in Erwins Leben. Er lebt jetzt mit Lina zusammen und seine drei Enten haben ein ruhiges Leben im Garten. Alles könnte so schön sein. Aber Lina verreist. An die Küste, sehr weit weg von Erwin, zu ihrer Schwester Theresa, die einen Hof betreibt. Der Kontakt ist (dank fehlenden Telefon und Internet) nur per Post möglich und dieser bricht auf einmal ab. Irgendetwas stimmt nicht. Auf der Insel Odinsee geschehen Morde…an Frauen. Erwin ist aufgeregt und macht sich zusammen mit Hilde, Arno und den Enten auf den Weg an die Küste. Die Unruhe war berechtigt, denn Lina ist verschwunden. Erwin begibt sich auf die Suche und gerät dabei in einen Strudel, den er fast nicht mehr beherrscht und durchblickt. 

Ich fand den dritten Band um einiges dynamischer und komplexer als die beiden ersten Bände. Es wirkte zwar auch phasenweise verworren und manchmal etwas an der Realität vorbei, aber trotzdem fand ich die Zusammenhänge interessant. Die Besonderheit bei den Bänden liegt in der Verbindung von den Morden und Erwins Literaturkenntnissen. Ich staunte immer wieder, welche Bilder bei ihm auftauchten und mit welchen Büchern er sie in Verbindung brachte. Es ist nicht immer so ganz einfach den Gedankengängen von Erwin zu folgen und auch seine manchmal sehr behäbige Art kann anstrengend sein, aber im Großen und Ganzen macht es Spaß ihm zu folgen. 

Es empfiehlt sich, die vorherigen Bände zu lesen, um die Bedeutung von den Laufenten zu kennen. Zwar lässt Thomas Krüger seinen "Helden" immer wieder zurückblicken, doch kommt dabei die besondere Beziehung zwischen den Enten und Erwin nicht besonders gut hervor. 




4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen