Dienstag, 13. September 2016

Super (Good) Food

 "Super (Good) Food" 
von 
Marcus Schall



erschienen am 12.09.2016
  Südwest Verlag
ISBN: 9783517095134
 160 Seiten

 
Inhalt:

Exotische Superfoods wie Chiasamen, Gojibeeren oder Quinoa, aber auch die regionalen wie Leinsamen, Brokkoli oder Grünkohl sind Nahrungsmittel mit besonders hoch konzentrierten Nährstoffen – richtige Powerpakete also und die großen Helden der gesunden Ernährung! »SuperGoodFood« bietet viele leckere Rezepte auf Basis von frischen Lebensmitteln und Superfoods, alle alltagstauglich und leicht nachzukochen. Frische Smoothies, gesunde Snacks, leichte Salate oder abwechslungsreiche Hauptgerichte – Clean Eating at its best! Die »SuperGoodFood«-Küche liefert viel Energie für den Alltag, ist aber vor allem eines: wahnsinnig lecker und verblüffend einfach!

 Über 60 alltagstaugliche Rezepte
Ideen für Veganer, Vegetarier & Flexitarier
Mit Küchen-Basics & Superfood-Hintergrundwissen




Meine Meinung:


Schon wieder Super Food...Chia-Samen, Gojibeeren und Quinoa. Derzeit wird der Markt überschwemmt mit diesen Büchern und Lebensmitteln. Was ist dann so anders bei diesem Buch? Die regionalen Super Foods! Gemüse, was bei uns im Garten wächst, welches man im Supermarkt für kleineres Geld bekommt und welches keine langen Anfahrtswege hat.

Rosenkohl, Grünkohl und Leinsamen ...alles Super Food und regional. Man erhält einen kleinen (und keinen allumfassenden) Überblick über Nährstoffe, Zusätze und Möglichkeiten sich gesund zu ernähren. Die Rezepte werden eingeteilt in verschiedene Kategorien (Frühstück, Lunch, Dinner, Stullen, Snacks, Desserts und Drinks). Es gibt viele gute Rezepte, die jedoch teilweise recht aufwendig sind. Nicht alles ist in kurzer Zeit und ohne Aufwand (viele Zutaten) zu schaffen, aber sie liefern viele gute Ideen und Anregungen. Viele Rezepte kamen mir bekannt vor und doch habe ich wieder neue Varianten entdeckt. Gut fand ich, dass zu jedem Rezept auch Alternativen vorschlagen wurden. 

Für mich war das Kapitel "Super-Stulle" mit den besten Rezepten versehen. Hier gab es schnelle und abwechslungsreiche Vorschläge und man kann sie sogar teilweise auf Arbeit mitnehmen. 

Ich gebe zu, dass auch die Desserts sehr interessant waren und ich schon in Gedanken meinen Küchenschrank durchstöbert habe, ob ich die Zutaten da habe. 
Mir hat eine kleine Nährwerttabelle (Vitamine, Spurenelemente usw.) gefehlt. Da wird ständig von Super Food gesprochen, aber es fehlen die "harten" Fakten, die Zahlen, die einem aufzeigen, dass man sich gut (versorgt) ernährt.
Auch waren mir die regionalen Super Food Gerichte zu wenig vertreten. Ich hätte mir ein davon ein paar Rezepte mehr gewünscht und dafür einen Chiasamen-Pudding weniger.

Wer sich noch nie mit Kokosöl, Erdnussmus, Chia-Samen, Ahornsirup, Hanfsamen, Sesamsamen, Mandelmilch und Teff-Mehl usw. beschäftigt hat, wird hier etwas erschlagen. Denn diese Produkte tauchen oft auf...auch in Kombination mit den regionalen Super Foods. 

Es ist jedoch ein gutes Buch für den kleinen Überblick, für gute Stullenrezepte und als Anregung das "Alltagsessen" etwas aufzupeppen oder einmal etwas Neues zu wagen.


4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen