Freitag, 11. November 2016

Vor Mitternacht

"Vor Mitternacht" 
von
 Ida Simons




  erschienen am 03.10.2016
  Luchterhand Verlag
ISBN: 9783630875071
224 Seiten

Inhalt:

Ida Simons überlebte die Nazis, musste eine Karriere als Konzertpianistin wegen der Folgen ihrer KZ-Haft abbrechen und schrieb einen Roman, der ganz Holland bewegte. Nach dem frühen Tod der Autorin im Jahr 1960 fiel der Roman über fünfzig Jahre in Vergessenheit, bevor er 2014 wiederentdeckt wurde – mit riesengroßem Erfolg.

Antwerpen, in den 1920er Jahren: Als die zwölfjährige Gittel nach dem Besuch der Synagoge zu der Bankiersfamilie Mardell eingeladen wird, weiß sie noch nicht, dass dies der Anfang vom Ende ihrer Kindheit ist. Sie, die leidenschaftlich gern Klavier spielt, darf endlich auf einem Steinway-Flügel spielen. Immer häufiger verbringt sie ihre Vormittage in dem vornehmen Haus auf der anderen Seite der Allee. Genießt die ernsthaften Gespräche über Kunst und Musik, die Eleganz des großbürgerlichen Lebens, nur um danach wieder in die umtriebige Welt ihrer eigenen Großfamilie zurückzukehren. Mit Lucie, der einzigen Tochter der Mardells, die fast dreißig und immer noch unverheiratet ist, verbindet sie rasch eine Freundschaft. Die soll jedoch schon bald auf den Prüfstand gestellt werden.

Mit großer Sprachkraft, Sensibilität und feinem Humor schildert Ida Simons die berührende Geschichte eines jüdischen Mädchens, das sich die Frage stellen muss, wem man noch vertrauen kann. Und hält dabei ein lebendiges Bild jüdischen Lebens in der Zeit zwischen den Kriegen fest.



Meine Meinung:

 Die Geschichte um Gittel hatte ich mir anders vorgestellt. Sie liest sich gut und flüssig. Der Schreibstil ist toll, aber die Geschichte hat mich nicht so sehr ergriffen, wie ich es erwartet hatte. Der Covertext verspricht mehr als die Geschichte am Ende bietet. 

Für mich hätte die Geschichte ein paar Seiten mehr haben können. Mehr Details, mehr Handlung, die mich mehr in die Geschichte eintauchen lassen. So, war sie mir zu oberflächlich und zu hastig erzählt. 

3 von 5 Sternen  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen