Freitag, 24. Februar 2017

Provokateure

"Provokateure" 
von 
Martin Walker






erschienen am 29.04.2015
Diogenes Verlag
ISBN: 9783257069280
 384 Seiten


Inhalt:

Saint-Denis im Périgord ist ein Sehnsuchtsort für viele. Auch für einige, die hier aufgewachsen sind. Doch als ein autistischer Junge aus Saint-Denis auf einer französischen Armeebasis in Afghanistan auftaucht und nach Hause möchte, ist unklar, ob als Freund oder Feind. Dies herauszufinden ist die dringende Aufgabe für Bruno, Chef de police, ehe sich verschiedene Provokateure einmischen und alle in tödliche Gefahr bringen können.


Meine Meinung:

Es ist bereits der siebte Fall von Bruno und seinem Team und diesmal ziehen viele dunkle Wolken über Saint-Denis. Die Geschichte ist aktuell (auch wenn das Buch vor 2 Jahren veröffentlicht wurde) und brisant. Es lässt den Leser nicht los und viele Grausamkeiten werden aufgedeckt und erschrecken.
 Aber Martin Walker verschafft dem Leser immer wieder kleine positive Momente. Denn das Liebeskarussell bei Bruno nimmt etwas Fahrt auf. Es gibt eine neue interessante und starke Frau, die für ein kleines Gefühlschaos bei Bruno sorgt. Die anderen Frauen (Pamela und Fabiola) sind natürlich auch wieder mit dabei und auch das gemeinsame Essen und Kochen hat wieder seinen Platz in der Geschichte. Im Vordergrund stehen jedoch ein autistischer Junge, ein muslimischer Undercover-Agent und eine amerikanische FBI-Agentin, die alle irgendwie miteinander verbunden sind. 

Man sollte sich etwas für die Politik und die Vorkommnisse in Afghanistan interessieren, denn Martin Walker geht stark darauf ein. Auch die Nebengeschichte (versteckte Kinder) ist gut und interessant und deckt eine andere geschichtliche Zeit von Saint-Denis ab. 

Insgesamt fand ich den Krimi spannend, interessant und Bruno ist (aus meiner Sicht) wieder mehr Polizist als Frauenversteher, was mir gut gefällt.





4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen