Freitag, 29. Dezember 2017

Dame zu Fuchs

"Dame zu Fuchs"
 von 
David Garnett



 
 erschienen am 11.12.2017
 btb Verlag
192 Seiten
ISBN 9783442715572
  


Inhalt:

Die Tebricks, ein charmantes, jung verliebtes und frisch verheiratetes Paar, ziehen sich ahnungslos glücklich ins ländliche Oxfordshire zurück, um ein beschauliches Leben zu führen. Bei einem Spaziergang am Waldrand verwandelt sich Silvia Tebrick unerwartet in eine Fähe und kann trotz ihres Anstandes, ihrer Grazie und ihrer guten Erziehung den neu erlangten animalischen Instinkten nicht widerstehen. Richard tut alles in seiner Macht Stehende, um seine Füchsin zu schützen, doch all die Gefahren zu bannen wird zunehmend unmöglich.



Meine Meinung:


 Es fällt mir schwer zu diesem Buch eine Rezension zu schreiben (es wird auch keine richtige Rezension, sondern nur eine Kurzmeinung). 

Das Cover hat mich direkt angesprochen und auch die Inhaltsangabe fand ich interessant. Doch die Geschichte war so strengend zäh, dass ich keinen Zugang zu ihr fand. Der Schreibstil ist (aus meiner Sicht) nicht so einfach zu lesen, da der Autor keine Kapitel, Absätze o.ä. verwendet. Gut, man darf nicht außer Acht lassen, dass das Buch erstmalig 1922 erschien und somit die Art zu schreiben auch etwas anders ist als heute. Trotzdem wurde ich mit der Geschichte nicht warm. Einige Handlungen des Mannes gegenüber seiner Frau bzw. der Fähe fand ich befremdlich und eher abstoßend als fürsorglich. Ich schaffte es leider nicht, mich in diese Geschichte hineinzuversetzen und die Gefühle der beiden Charaktere nachzuvollziehen. Für mich war es leider nicht das richtige Buch. 

1 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen