Dienstag, 20. Februar 2018

Ich war Hitlers Trauzeuge

"Ich war Hitlers Trauzeuge" 
von
Peter Keglevic






 der Hörverlag
ISBN 978 3844526929
2 mp3-CD = 19 Stunden 7 Minuten
ungekürzte Lesung
Gelesen von Matthias Koeberlin und Hanns Zischler



Inhalt:


Ostersonntag 1945. In Berchtesgaden startet zum 13. Mal der große Volkslauf "Wir laufen für den Führer". 1000 Kilometer in 20 Etappen durch das Tausendjährige Reich, und wie jedes Jahr darf der Sieger am 20. April Adolf Hitler zum Geburtstag gratulieren. Doch im Frühjahr 1945 ist es nicht leicht, eine stattliche Läuferschar aufzubieten. Dank Leni Riefenstahl, die das Ereignis verfilmen soll, landet der untergetauchte Jude Harry Freudenthal im Pulk der Läufer statt in den Fängen seiner Häscher. Der irrwitzige Lauf nach Berlin wird für Harry, der sich Paul Renner nennt, zur Odyssee - durch Deutschland und durch sein erinnertes Leben.


Meine Meinung:


Ich wünschte, ich könnte mich ebenfalls in die begeisterten Rezensionen zu diesem Hörbuch einreihen. Doch leider hat mich das Hörbuch nicht so gefesselt. Ich empfand die Geschichte als sehr zäh und wenig spannend. Einzig der Humor, der teilweise offen und oft zwischen den Zeilen auftauchte, konnte mich überzeugen.

Aus meiner Sicht hätte die Geschichte auch kürzer sein können, da sich der Autor oft in den Nebensträngen und Details verlor. Die Sprünge zwischen dem aktuellen Geschehen und der Vergangenheit waren teilweise verwirren und haben mich immer wieder aus der gegenwärtigen Geschichte herausgerissen. 

Die Rückblicke von Harry waren nicht nur oft und lang und sehr detailliert, sondern teilweise auch erstaunlich, denn was er mit 25 Jahren schon alles erlebt haben soll, hat mich überrascht. Irgendwie bekam man das Gefühl, dass hier ein wenig übertrieben wurde und dadurch wurde die Geschichte für mich leider eher unrealistisch.

Die Geschichte hat ihre Stärken (der Humor) und auch ihre Schwächen (Länge und zu viele Sprünge), doch sie lohnt sich für jeden, der sich für diese Zeit der Geschichte interessiert.




3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen